Release Notes

XTM Cloud v12.5 – 11. Oktober 2020

Allgemeines

  • Linguisten oder Benutzer mit einer eingeschränkten PM-Rolle können jetzt automatisch über SSO eingerichtet werden.

XTM Workbench

  • Eine neue QA-Prüfung ist jetzt in XTM Workbench verfügbar. Sie erzeugt eine Warnung, wenn die Übersetzung für ein Fuzzy-Match in ein Zielsegment eingefügt wurde, ohne bearbeitet worden zu sein.
  • XTM Workbench wurde um eine neue Option erweitert: Die automatische Ausbreitung kann jetzt auch nur auf gefilterte wiederholte Segmente angewendet werden.
  • Linguisten, die in XTM Workbench arbeiten, können Segment-IDs jetzt anhand nur einem Klick kopieren. Es ist auch möglich, Segment-IDs auszublenden und trotzdem von den ID-basierten Such- und Filteroptionen zu profitieren.
  • Das angedockte XTM Workbench-Panel wurde für ein optimales Benutzererlebnis neu gestaltet. Die Registerkarte kann nun in einem neuen Browserfenster geöffnet werden.
  • Benutzer von XTM Workbench können nun wählen, wo sie die Konkordanzsuche durchführen möchten: nur in genehmigten Translation Memory-Einträgen oder in allen verfügbaren TMs.
  • Die vollständigen Metriken können jetzt direkt im XTM Workbench angezeigt werden.

Projektmanager

  • XTM unterstützt jetzt eine Auswahl afrikanischer Sprachen: Bemba, Changana, Dholuo und Kasena; Sprachen, die im Nordosten Indiens gesprochen werden: Manipuri und Nagamesisch; sowie indigene Sprachen Amerikas: Kaingang und Nheengatu.
  • Es ist jetzt möglich, Benutzer aus einer Excel-Datei mit den Informationen über die ihnen zugeordneten Workflow-Schritte als Bulk-Import zu importieren.
  • XTM-Tarifkarten unterstützen jetzt vier Dezimalstellen bei Preiseingaben.
  • Vertragsnehmer können nun entscheiden, ob LSPs den Namen des dem Projekt zugeordneten Projektleiters sehen können.
  • Die Einstellungen der Tarifkarte in Bezug auf Mindestgebühren wurden verbessert. Es ist nun möglich, eine Mindestgebühr pro Projekt-, Sprach- und Aufgabenebene zu definieren.
  • Die Verwaltung des Workflows für Projekte, die auf Stundenabrechnung eingestellt sind, ist jetzt einfacher. Es ist nun möglich, den geschätzten Zeitaufwand für eine Aufgabe zu definieren und auf alle Dateien und Sprachebenen zu übertragen.

Verarbeitung von Dateien

  • Der HTML-Parser wurde verbessert, um Inline-Tags in XTM genauer verarbeiten zu können.
  • XTM kann jetzt präzise .po-Dateien verarbeiten, die Pluralformen in verschiedenen Sprachen verarbeiten.

XTM API

  • Eine neue REST-API-Methode ermöglicht es Benutzern, Bestellungen per E-Mail an Linguisten und den PO-Ersteller zu senden.
  • Wenn Projekte erstellt und Quelldateien mit der REST-API aktualisiert werden, können Projekt-Tags jetzt pro Quelldatei definiert werden.
  • Die REST-API wurde verbessert, um die Erstellung und Aktualisierung von Projekten mit lokal-spezifischen Quelldateien zu ermöglichen.
  • Mit der neuen REST-API-Methode können Sie Projekte jetzt sowohl beim Hochladen neuer Dateien als auch zu jeder Zeit im Workflow-Prozess erneut analysieren.
  • Die TAUS-DQF-Integration bietet jetzt einen zusätzlichen API-Typ „nur für Metadaten“, der es Endbenutzern ermöglicht, mit der DQF-Analyse zu arbeiten, ohne die Übersetzungsinhalte an TAUS zu senden. Die an TAUS zu sendenden Daten können neu auf System-, Kunden-, Projektvorlagen- und Projektebene ausgewählt werden.
  • Es gibt eine neue XTM REST API-Methode zur Aktivierung oder Archivierung eines Projekts.

 XTM Connect

  • XTM hat jetzt eine neue Integration mit Crownpeak, einer digitalen Erlebnisplattform.
  • XTM Connect für Drupal unterstützt jetzt Drupal 9.
  • Der neue XTM Konnektor – Contentful – wurde entwickelt, um einfache und schnelle Übersetzungsworkflows zwischen XTM Cloud und der Content-Management-Plattform Contentful zu unterstützen.
  • Die Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten wurde durch eine neue Integration mit Slack verbessert. Anweisungen und Anfragen können jetzt schneller und organisierter als zuvor bearbeitet werden.

XTM-Integrationen

  • XTM bietet jetzt die Möglichkeit, die Verbindung zu einer benutzerdefinierten MT-Engine zu aktivieren und zu konfigurieren.

NLP

  • Durch die Verwendung von Inter-Language Vector Space, einer proprietären Technologie, die Beziehungen zwischen Wörtern in verschiedenen Sprachen abbildet, wurden die linguistischen KI-Funktionen von XTM wie Aligner, zweisprachige Terminologieextraktion und automatische Platzierung von Inline-Tags verbessert, um 10 weitere indische Sprachen zu unterstützen: Aslam, Bengali, Gujarati, Hindi, Kannada, Malayalam, Marathi, Nepali, Panjabi und Sindhi.
  • Die KI-gesteuerte Funktion zur Extraktion zweisprachiger Begriffe wurde weiter verbessert. Der Extraktionsprozess kann nun generische Wörter aus dem generierten Wörterbuch bestimmen und eliminieren, basierend auf den Kriterien der Mindesthäufigkeit und der Gewichtung der Term-Häufigkeit – Inverse Document Frequency (TF-IDF).

Translation Memory Manager

  • Es wurde ein neuer Projekt-Workflow-Schritt zur Herabstufung der XLIFF:doc-Status „geprüft“ und „validiert“ auf „übersetzt“ für im Translation Memory angebotene ICE- und Leveraged-Matches bereitgestellt.